1. Grazer Bigband Workshop

Big Band... Die Königsklasse des Jazz!!!

Überall in Österreich sprießen die Jazzorchester aus dem Boden und  folgerichtig wird nun genau seit 50 Jahren an den renommierten  Universitäten des Landes in dieser Richtung ausgebildet. Das Format  begeistert Jung und Alt und die Musik der Altmeister klingt in unseren Ohren immer noch top aktuell. Die Faszination Big Band durchzieht die Musikgeschichte der letzten 150 Jahre. Die Anzahl der Bands ist weltweit riesig. Eine neue Kunstform hat sich entwickelt. Schon immer waren Musiker*innen vom Musizieren in großen Besetzungen begeistert und so verwundert es nicht dass diese auch im Jazz Einzug erhielt.  
Mit dem ersten Graz Composers Orchestra/ Big Band Workshop wird nun den ambitionierten Laienmusiker*innen in Österreich eine Plattform geboten ihr musikalisches Können zu erweitern. Unter der Anleitung der Musiker*innen des Graz Composers Orchestra wird in 4 Tagen ein Big Band Programm einstudiert und im Grazer Orpheum in einem Abschluss – Konzert zu Gehör gebracht. Besondere Aufmerksamkeit gilt hierbei der Sprache des Jazz, den verschiedenen Stilen, der Improvisation und der Freude an der Musik. 

Vorwort, Ed PARTYKA

Als musikalischer Leiter des Graz Composers Orchestra und Institutsvorstand der Jazzabteilung der Kunstuniversität Graz freue ich mich ganz besonders über die Kooperation dieser beiden Einrichtungen beim 1. Grazer Big Band Workshop. Das Graz Composers Orchestra fördert bereits seit Jahren einheimische Komponist*innen und Musiker*innen, welche an der Kunstuniversität Graz ausgebildet wurden. Eine entsprechende Jugend- und Amateurförderung ist folgerichtig und ebenfalls im Sinne des Jazzinstituts der KUG. Dass dieser Weg nun gemeinsam bestritten wird zeigt nicht nur die exzellente Zusammenarbeit der „jungen“ Generation der Grazer Jazzszene mit traditionellen Institutionen, sondern auch den zeitgemäßen Weitblick um den Jazz, insbesondere die Big Band Musik, als einen festen Bestandteil der Kulturszene zu erhalten und auszubauen. „Life Long Learning“ und Jugendförderung gehen dabei weit über eine musikalische Fortbildung, eine aktive Freizeitgestaltung der Musiker*innen oder die Abendunterhaltung des Zielpublikums hinaus. Der Erhalt gesellschaftlicher Werte sowie allgemeiner Bildung rücken in den Fokus des künstlerischen und pädagogischen Schaffens. Mit dem 1. Grazer Big Band Workshop werden junge Menschen und ambitionierte Amateure in ihrer musikalischen Arbeit bestärkt und gefördert. Es werden Schwerpunkte in Zusammenspiel, Jazzphrasierung und Improvisation gesetzt und das Miteinander gestärkt.

Ed PARTYKA, Institutsvorstand

Vorwort, Eike STRAUB

Als der für Nachwuchsförderung und Life Long Learning zuständige Vizerektor freut es mich außerordentlich, den 1. Grazer Big-Band-Workshop als Kooperation zwischen dem „Graz Composers Orchestra – Kulturverein zur Förderung zeitgenössischer Big Band Musik“ und dem Institut Jazz an unserer Universität zu sehen! Diese Initiative, die aus einem großen Pool an jungen Nachwuchstalenten aber auch ambitionierten AmateurmusikerInnen schöpft, trägt wesentlich zur Weiterentwicklung der Big Band Kultur in Österreich bei. Am regen Interesse, in einer Big Band – der Königsklasse des Jazz – mit zu spielen, ist das Feuer der Begeisterung zu spüren, das einer Stadt wie Graz, mit dem traditionell großen Interesse an Jazz, würdig ist. Der Workshop, der unter der musikalischen Leitung von Ed Partyka und Johannes Oppel stattfinden wird und den zahlreiche namhafte DozentInnen begleiten werden, beginnt mit einem Eröffnungskonzert des GCO am 7. September und wird von einem Abschlusskonzert am 10. September im MUMUTH gekrönt. Wir können davon ausgehen, dass die von den TeilnehmerInnen dazu gewonnenen Skills und die neuentfachte Begeisterung nachhaltig in den gesamten Raum ausstrahlen werden. Ed Partyka möchte ich an dieser Stelle für diese hervorragende Initiative herzlich danken und auch dem gesamten Institut Jazz gebührt besonderer Dank: es arbeitet unermüdlich daran, die europäische Spitzenposition im Bereich Jazz auszubauen, insbesondere auch in der Königsdisziplin Big Band, Big Band-Leitung und zeitgenössische Komposition für Big Bands. Ich wünsche der Veranstaltung ein gutes Gelingen, viel Inspiration und freue mich auf zahlreiches jazzbegeistertes Publikum bei den Konzerten!

Eike STRAUB, Geschäftsführender Vizerektor der Kunstuniversität Graz