Teilnahmebedingungen

Zur Teilnahme berechtigt sind alle Komponist_innen mit einem Hauptwohnsitz in einem europäischen Staat oder Studierende einer europäischen Kunstuniversität/Musikhochschule. 
Das Alterslimit ist mit dem vollendeten 31. Lebensjahr festgesetzt (geboren nach dem 14. November 1989). Preisträger_innen des Jahres 2017 sind von der erneuten Teilnahme ausgeschlossen.

Die eingereichte Komposition muss ein unveröffentliches Originalwerk sein. Arrangements sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Die Uraufführung ist dem JAZZ COMP GRAZ vorbehalten.
Das Stück darf eine maximale Länge (inkl. Solo-Sections) von acht Minuten nicht überschreiten und muss genau für folgende Besetzung geschrieben sein:
5 reeds
    1 as/ss/fl
    2 as/ss/fl
    3 ts/cl
    4 ts/cl/bcl
    5 bs/bcl
5 trumpets/flugelhorn
3 trombones
1 bass trombone
piano and/or e-piano
upright bass or electric bass
guitar
drums

opt. vocal

Jedes Instrument kann solistisch verwendet werden. Die Partitur muss transponierte Stimmen enthalten. 
Die gesamte Komposition darf keinerlei Hinweise auf den/die Komponist_in enthalten. 

Kompositionen, die nicht den geforderten Kriterien entsprechen, werden disqualifiziert. 

Die am Wettbewerb teilnehmenden Kompositionen werden vom KUG JazzOrchester im KUG-eigenen Studio im Zuge einer Reading-Session aufgenommen und als Roughmixes inkl. der eingesandten Partituren zu den Jury-Mitgliedern gesendet. Die Roughmixes stehen ausschließlich den Jury-Mitgliedern für die Finalist_innen-Findung zur Verfügung und werden nicht an die Teilnehmer_innen weitergegeben.
Der/Die Komponist_in erklärt sich damit einverstanden, dass die eingesandte Komposition im Falle einer Teilnahme am JAZZ COMP GRAZ 2020 Finale am 13.11.2020 in Graz zur Welturaufführung gelangt und von der Kunstuniversität Graz als Live-Konzert aufgenommen und voraussichtlich im Frühjahr 2021 in der Reihe Klangdebüts als Tonträger veröffentlicht wird.